Wolgast

In einer gestern gezeigten Dokumentation des NDR wird über das neueröffnete Heim in Wolgast berichtet. Das Resümee ist erschreckend: Die Bürger_innen des Stadtteils Wolgast Nord äußern sich größtenteils rassistisch, oder teilnahmslos, der Bürgermeister zeigt sich handlungsunfähig und das Sozialamt sieh den Rassismus und die daraus bereits geschehenen Handlungen (fremdenfeindliches Graffiti, ein eingeschlagenes Fenster, Drohungen, sowie Flaschen gegen die Hauswand) als „sich im Rahmen befindend“ ja sogar „normal“ an. Da fragen wir uns doch, wenn das normal ist, was ist denn dann ein kritischer und rassistischer Zustand?

(NDR, 18.09.2012)

This entry was posted in Aktuell and tagged . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.